Schlagwort-Archive: linsen

Lecker und gesund – Brot mit Linsen und Hirse

Heute war mal wieder Backtag, denn meinem Naschkater und mir geht das Brot aus. Im Haushalten mit Brot sind wir nämlich nicht besonders talentiert. Nach der letzten Backaktion war unser kleiner Gefrierschrank sowas von voll, dass ich noch zwei Brote weiter verschenkt habe, weil sie einfach nicht mehr reingepasst haben. Und jetzt standen wir plötzlich ohne Brot da, so schnell war es dann doch gegessen.

Also hab ich erst mal Anfang der Woche den Sauerteig aus dem Gefrierschrank geholt und reaktiviert. Wie das funktioniert, könnt ihr bald hier nachlesen (Link folgt am 22.04).

Aber jetzt bekommt ihr das Rezept von mir, damit ihr auch in den Genuss dieses leckeren Brotes kommt:

Für den Hauptteig

250 g Weizenvollkornmehl

50 g Weizenmehl (Type 550)

250 g Roggenmehl (Type 1150)

20 g Salz

200 g Sauerteig

21 g Hefe (halber Würfel)

350 ml Wasser

100 g Sonnenblumenkerne

Für das Brühstück

200 ml Wasser

50 g Hirse

50 g gelbe Linsen

Wenn ihr etwas darüber streuen wollt passen gut Sesam oder Sonnenblumenkerne

  1. Als erstes müsst ihr für die 200 g Sauerteig sorgen. Dafür könnt ihr entweder selbst-angesetzten verwenden (wie das geht steht hier) oder ihr benutzt Sauerteig aus der Tüte. Tütchen gibt es im Supermarkt und die Anleitung steht meist mit drauf.
  2. So jetzt kann es losgehen. Als erstes mischt ihr den Sauerteig mit dem Weizenvollkornmehl, Weizenmehl, Roggenmehl und dem Salz. Dann löst ihr die Hefe im Wasser, am besten lauwarm, auf und gebt das Hefewasser zum Mehlgemisch. Jetzt noch die Sonnenblumenkerne dazu und dann alles schön durchkneten. Anschließend muss der Teig 3 Stunden lang gehen.
  3. In der Zwischenzeit kocht ihr für das Brühstück Wasser auf und gebt dann die Linsen und die Hirse dazu. Jetzt noch einmal aufkochen und danach vom Herd nehmen und kalt werden lassen.
  4. Wenn das Brühstück kalt ist und der Teig fertig aufgegangen ist, könnt ihr beides zusammengeben und nochmal richtig durchkneten. Dann gebt ihr das Ganze in eine bemehlte Form. Wie ihr sehr habe ich es in einer Kastenform gebacken, aber es lässt sich auch ohne Form backen, wird dann nur etwas trockener. In der Form lasst ihr das Brot noch 45 min gehen.

5. Um es zu backen müsst ihr den Backofen auf 250°C vorheizen und unten eine feuerfeste Schale in den Ofen stellen. Dann schiebt ihr das Brot auf mittlerer Schiene hinein und gießt Wasser in die Schale. Nach 15min im Ofen dreht ihr die Temperatur auf 220°C herunter und könnt das Brot kurz oben einritzen, wenn es an einer bestimmten Stelle aufplatzen soll. Nochmal 15 min später reguliert ihr die Temperatur auf 200°C und jetzt backt das Brot noch eine halbe Stunde aus.

Danach ist es fertig und darf wegschnabuliert werden.

Meine Erfahrung beim Backen war sehr gut! Ich würde nur beim nächsten Mal die Linsen etwas länger kochen, da sie bei mir noch recht bissfest sind. Trotzdem schmeckt es wirklich gut. Das Brot muss übrigens nicht unbedingt eingeritzt werden. Wenn ihr ihm genug Gehzeit gebt, sollte es eigentlich nicht aufplatzen.

Ich hoffe, dass noch einige von euch Gefallen an dem Brot finden und wünsche euch …