Synchronbacken – Ein neuer Versuch

Schon beim letzten Mal habe ich am Synchronbacken teilgenommen und das wollte ich auch dieses Mal gerne wieder tun.

Allerdings stand mein zweites Synchronbacken unter keinem guten Stern. Das Rezept, das Zorra und Sandra hierfür ausgewählt haben, stellte für mich schon das erste Problem dar, denn meine Studentenküchenausstattung gibt leider keinen ofenfesten Topf her. Aber so leicht lass‘ ich mich noch nicht unterkriegen. Ich dachte ich orientier mich am Rezept und back es eben ohne Topf. Leider blieb das nicht das einzige Problem.

Voll motiviert habe ich dann Sonntag morgen angefangen und wollte die Hefe abwiegen. ÄTSCH! Machte meine Waage und gab den Geist auf, also habe ich das eher so abgeschätzt, aber das ging natürlich in die Hose. Der Vorteig war viel zu hart und da hatte sich nach zwei Stunden absolut nichts getan. Naja, wie sagt man so schön: Satz mit X …

Was soll ich denn damit anfangen? 😀

Das zweite Synchronbacken war für mich also nicht wirklich von Erfolg gekrönt, aber ab jetzt habe ich immer Ersatzbatterien für meine Waage da. Und so schnell gebe ich auch noch nicht auf, demnächst wage ich einen neuen Versuch und berichte euch natürlich darüber. Vorher hole ich mir noch ein paar Anregungen bei erfolgreichen Abfrischbroten. Unten findet ihr die Links zum Stöbern. (Zum erfolgreicheren letzten Synchronbacken kommt ihr hier).

Für alle die diese Woche noch ein bisschen in der Küche stehen:

Links zu den anderen mitbackenden Bloggern:

1x umrühren bitte aka Kochtopf

From snuggs kitchen

auchwas

Katha-kocht

The apricot Lady

Food for Angels and Devils 

Obers trifft Sahne 

Cake, Cookies and more 

Zimtkringel

9 Gedanken zu „Synchronbacken – Ein neuer Versuch

  1. Dagmar

    Ups, wirklich sehr klein geraten….lass dich nicht entmutigen.
    Passiert eben manchmal, mit der Waage, ja dass ist so eine Sache…das Problem mit den Batterien hatte ich auch schon. Dann viel Erfolg für den nächsten Versuch.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    Antworten
    1. Lisa Beitragsautor

      Liebe Dagmar,
      Das mit den Batterien war mir wirklich eine Lehre. Aber beim nächsten Mal wirds klappen!
      Liebe Grüße 🙂

      Antworten
  2. zorra

    Ohje, aber Topf braucht es nicht unbedingt zum Backen, der Teig ist fest genug, du kannst den Teigling also beim zweiten Versuch frei im Ofen backen. Ich drück dir die Daumen, dass es klappt. Beim nächsten #synchronbacken funktioniert dann sicher alles wie am Schnürchen. 😉

    Antworten
  3. Pingback: Synchronbacken #16 – Abfrischbrot (und ein Vergleichsbrot) – Cairs Spielwiese

    1. Lisa Beitragsautor

      Liebe Tamara,
      ja mittlerweile geht sie wieder und ich werde demnächst einen zweiten Versuch wagen.
      Liebe Grüße 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*